Willkommen bei Sterncristallin

Mein Lebensmotto: Wachse mit dem Licht der Sterne.

Wer kennt das nicht? Das Leben gibt uns oft Rätsel auf.

Manchmal sind es konkrete Fragen, die man sich stellt oder auch Krisen, die uns alle einmal ereilen. Seit mehr als 33 Jahren beschäftige ich mich daher persönlich mit Techniken und Wegen, um mit den Herausforderungen des Lebens besser umgehen zu können. Meine Überzeugung ist, dass es zwischen Himmel und Erde noch mehr als das Sichtbare gibt... und ich habe selbst viele Male erfahren, wie die Kraft von Vertrauen, Liebe und Glaube wahrlich Berge versetzen kann. Oder wie heißt es auch so schön? Wie heißt es so schön: "Das Ganze ist mehr, als die Summe seiner Teile."

 

Doch leider lässt uns der hektische Alltag kaum Zeit, Raum und Ruhe, um uns auf unsere Bedürfnisse und unsere wahren Gefühle zu besinnen. Doch gerade in diesen bewegten Zeiten sollten wir uns alle ganz bewußt mit der nötigen Achtsamkeit begegnen, um unseren Geist und auch unseren Körper gesund zu erhalten! Denn betrachtet man den Menschen als ganzheitliches Wesen, dann ist es nur verständlich, dass sich seelische Probleme auch in körperlichen Beschwerden, wie Kopfschmerzen oder Migräne, Verspannungen und Verdauungsproblemen äußern können.

 

Mit meinem Blog möchte ich daher gerne mein Wissen und meine Erfahrungen mit anderen teilen.

Die Anregungen sollen Freude bereiten, zum Nachdenken anregen oder einfach informieren... Kurz: Ich möchte Sie ermutigen ganz bewußt von Zeit zu Zeit Inne zu halten, um sich Ihres Selbstes wieder bewusst zu werden.

 

Ihre Henriette Diehl

 

 


Was ist die Neumond-Meditation?

Nach den Lehren der Astrologie ist der Zeitpunkt zum Neumond ist besonders geeignet um Altes aufzulösen, Verstrickungen loslassen, Leiden zu erlösen sowie um neue Wege zu entdecken, das eigene Leben umzustrukturieren und Visionen für die Zukunft zu entwickeln. Die kosmischen Kräfte des Mondes verstärken die heilsame Wirkung der Meditation und schenken neue Energie.
 

Wann ist wieder Neumond?

  • Donnerstag, 29.12.2016
  • Samstag, 28.01.2017
    Sonntag, 26.02.2017
  • Dienstag, 28.03.2017
  • Mittwoch, 26.04.2017
  • Donnerstag, 25.05.2017
  • Samstag, 24.06.2017
  • Sonntag, 23.07.2017
  • Montag, 21.08.2017
  • Mittwoch, 20.09.2017
  • Donnerstag, 19.10.2017
  • Samstag, 18.11.2017

Für mich ist die Meditation vor allem ein "heilsamer Weg nach innen". Was früher für viele unter Humbug abgetan wurde, wird jetzt bestätigt: Denn sowohl neueste naturwissenschaftliche Forschungen und auch uralte Erfahrungen belegen übereinstimmend die positiven Wirkungen der verschiedenen Meditationsarten. Endlich haben auch Neurowissenschaftler, Psychologen und Mediziner die positiven Wirkungen auf unser Gehirn und unseren Gesundheitszustand bestätigt!

Im Zustand der Tiefenentspannung lösen sich Stress, Spannungen und Verkrampfungen auf. Im Geist taucht man in einen heilsamen Raum der Ruhe ein - immer im Kontakt mit dem eigenen Inneren. Dabei erlebt jeder Mensch seine ganz eigenen Erfahrungen. Anfangs können Widerstände auftauchen, da es viele nicht gewohnt sind, sich selbst in der Innenschau zu erfahren. Bei der Meditation wird der gewohnte Bewusstseinsraum verlassen und mit unseren Gedanken und Vorstellungen taucht man ein in einen Zustand allumfassender Bewusstheit. Und das Beste ist: Diesen heilsamen Zustand der Meditation kann jeder erreichen! Gerade für Anfänger ist es oft leichter, die ersten Versuche unter erfahrener Anleitung zu machen. So wird schnell die richtige Technik erlernt und auftauchende Fragen können direkt beantwortet werden. Doch auch wer bereits mit der Meditation vertraut ist, schätzt die Möglichkeit dies gemeinsam mit Gleichgesinnten zu tun. Oftmals ist dies eine neue und intensive Erfahrung, die sehr bereichern kann.

 

Gerade im Hinblick auf die großen Themen unserer Zeit, wie Depressionen, Burn-Out-Syndrom, Ängste, Süchte, Krankheiten – ist die Meditation meiner Meinung nach ein sinnvoller Weg in der Prävention, besonders im Hinblick auf unsere Vitalität und unseren Gesundheitszustand.



was versteht man unter der "Heilige Geometrie"?

Die Geometrie ist keine menschliche Erfindung der Neuzeit. Schon die Natur folgt ihren Gesetzmäßigkeiten. Egal ob Blätter, Blüten oder die Windungen der Schneckenhäuschen  - in all diesen stecken symmetrische und geometrische Formen.

 

Schon die Ägypter - bewundert für ihre einzigartige Baukunst und ihr astronomisches Wissen - kannten die Geheimnisse der Heiligen Geometrie. Sie beschrieben diese in ihren Schriften als hochfeinstoffliches Energiefeld. Dieses wird durch das bewusste Rotieren von geometrischen Formen um den Körper erzeugt. Das vollständig aktivierte Feld ist ein schnell drehender, Galaxie-ähnlicher Lichtkörper mit einem durchschnittlichen Durchmesser von ca. 18 Metern. Mit den Augen für die meisten nicht sichtbar - so ist dieses Energiefeld für viele von uns spürbar.

Auch heute gibt es noch Menschen, die dieses uralte Wissen lebendig halten und die Lehre der "Mer-Ka-Ba", der bewussten Aktivierung dieses Energiefeldes, weitergeben. Der Name setzt sich dabei aus drei kleinen altägyptischen Worten zusammen:

  • "Mer" ist eine besondere Art von Licht in zwei gegenläufig rotierenden Feldern, die im gleichen Raum existieren und durch eine bestimmte Atemweise erzeugt werden.
  • "Ka" bezieht sich auf den individuellen Geist.
  • "Ba" bedeutet "die Interpretation der Wirklichkeit" durch den Geist - meistens ist hier auf der Erde damit der Körper und die physische Realität gemeint.


Bei der "Mer-Ka-Ba" werden durch bewusstes Atmen und Konzentration machtvolle und messbare Energien freigesetzt. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, ist es wichtig, die Technik der insgesamt 17 Atemzüge von Anfang an richtig zu erlernen.

 

Meine persönlichen Erfahrungen ist, dass bei regelmäßiger, bewusster Durchführung tiefgreifende, positive Wandlungen eintreten. Emotionale Verletzungen heilen und spirituelles Wachstum wird beschleunigt. Der eigene Weg wird klarer und Ängste und Zweifel werden zu Gewissheit und Vertrauen. Allerdings erfordert die Technik der "Mer-Ka-Ba" zu Schaffung der Heiligen Geometrie ein wenig Übung und sollte unter entsprechender Anleitung erfolgen.



Wie können Klänge und Schwingungen positiv wirken?

Die Grundidee ist, dass harmonische Schwingungen bringen Balance, Zufriedenheit und Gesundheit. Wenn wir unsere Welt in Schwingungen, Klängen, Farben und Elementen beschreiben, ist unsere Gesundheit der harmonische Rhythmus unseres Lebens. In der Lehre der Klang- und Schwingungs-Therapie (auch Phonophorese genannt) hat jeder Mensch, jedes Organ und alles in unserem Dasein seine ureigene, harmonische Schwingung. Im Idealfall schwingen wir in dieser Harmonie und im Einklang mit der kosmischen Melodie unseres Lebens.

 

Doch leider kann durch Stress, Ärger, Trauer, Wut und alle disharmonischen Gefühle diese Schwingung schnell aus der Balance geraten. Hält dieser Zustand der Disharmonie länger an, kann es zu körperlichen Symptomen wie Bluthochdruck, Verspannungen, Stress, Blockaden, Schmerzen und Depressionen kommen.

 

Die Klang- und Schwingungs-Therapie baut auf dem fernöstlichen Wissen der Akupunkturpunkte auf. Mit speziellen Stimmgabeln werden auf diese Energiepunkte, die Energiebahnen und die Meridiane aktiviert.
 
Ich finde die Behandlung als sehr angenehm und entspannend. Der gesamte Körper wird auf diese Art und Weise wieder in eine heilsame, harmonische Schwingung versetzt. Die intensive Entspannung half mir auch bei der Befreiung von Schmerzen, Erschöpfungszuständen, negativen Gefühlslagen und Müdigkeit. Mein Fazit: Die wirkungsvolle Methode der Phonophorese bringt die persönlichen Schwingungen des Lebens wieder in Balance und löst blockierte Energiefelder!


12-Strang-DNS Kristallwissen


Es gibt eine Zahl, die uns in allen Kulturen, in allen Religionen und in der Geschichte, der Biologie und der Wissenschaft tagtäglich auf besondere Art und Weise begleitet.

 

Die Zahl Zwölf und ihr Vielfaches begegnet uns als eine kosmische Zahl und bei genauer Betrachtung wird uns bewusst, dass unsere Welt im Rhythmus dieser mystischen Zahl schwingt.
 
Hierzu ein paar exemplarische Beispiele:

  • der Tag hat 2x 12 Stunden
  • das Jahr hat 12 Monate
  • es gibt 12 Tierkreiszeichen am Himmel
  • wir haben einen Zwölffingerdarm
  • zwölf von 20 Aminosäuren stellt der Körper selbst her
  • unser Mittelfußknochen besteht aus 12 Einzelteilen
  • die Chakrenlehre kennt insgesamt zwölf Haupt-Chakren
  • in der Astrologie gilt die Zahl zwölf als kosmische Zahl der Vollkommenheit
  • bei den Griechen gibt es zwölf Götter und zwölf Titanen
  • im Buddhismus hat der Rat des Dalai Lama zwölf Mitgliedern
  • bei den Japanern, Indern, Bengalen, Griechen, Römern oder Hethitern gibt es jeweils zwölf Hauptgötter
  • Jesus Christi hatte 12 Apostel
  • die Ritter von König Arthurs versammelte an seiner Tafelrund zwölf Ritter
  • Der Überlieferung nach hat das himmlische Jerusalem 12 Tore und 12 Grundsteine mit den Namen der 12 Apostel
  • der Islam kennt die zwölf in der Kaaba
  • die Sumerer zählen zwölf Tage des Kampfes zwischen Chaos und Kosmos
  • im Judentum beschreibt die Kabbala die zwölf als Sinnbild zur Ordnung von Raum und Zeit

Auf diesem Wissen um die besondere Bedeutung der Zahl zwölf gründet sich auch die Lehre des 12-Strang-DNS Kristallwissens. Mit der Hilfe von alten Runen-Zeichen und besonderen Kristallen wird positiv auf unsere feinstoffliche Materie eingewirkt.

 

Das Ziel ist es dabei nach den Gesetzen des Mikro- und Makrokosmus unser Zellbewusstsein auf eine höhere Schwingungsfrequenz anzuheben und damit unsere gesamte Realität zu verändern.
 
Eine besondere Bedeutung bei der 12-Strang-DNS Methode kommt der Aktivierung von Selbstheilungskräften zu, die unseren Körper und Seele wieder in Einklang bringen können.

 

Durch die Schwingungsanhebung soll zudem unser schöpferisches Potenzial verstärkt werden  - immer im Bewusstsein, dass unser DNA-Bauplan auch als Kommunikationsweg zu anderen, höheren Dimensionen unseres menschlichen Bewusstseins dient.

 

Eine entscheidende Rolle spielen dabei die Kristalle, die nach der Lemurischen Lehre unser Unterbewusstsein berühren und uns kraftvoll im „Prozess unseres Heilwerdens“ unterstützen können.